Hohe Gin Tonic-Kunst im Boiler Room

falstaff.at

>>> link zum Artikel

 



Eigentlich ist die Barszene in Linz durchaus überschaubar, auch wenn einige Etablissements über die Grenzen der oberösterreichischen Hauptstadt Bekanntheit erlangen konnten. Linz ist für Bars, die im Premiumsegment arbeiten, kein ganz leichtes Pflaster, dennoch kann mit Kreativität, Qualität und Kontinuität gepunktet werden. »Eine Highclass Bar für ein junges, hippes Publikum mit Drinks auf höchstem Niveau.« So könnte man in einem kurzen Satz die Intention von Claudia Schiemer beschreiben und tatsächlich ist der Name »Boiler Room« im dritten Jahr seines Bestehens ein fester Begriff im Linzer Nachtleben geworden.

Engagement und Leidenschaft

In einem Kellerlokal in der zentral gelegenen Domgasse findet man dieses modern eingerichtete Mekka feiner Drinks, in dem keine Wünsche an ein gepflegtes Mischgetränk offen bleiben. Wert legt die Besitzerin besonders auf die Individualität ihrer Kreationen, mit denen sie sich ein Stammpublikum aufgebaut hat, das, selbst immer besser informiert, die Innovation und die unbedingte Qualität der Cocktails im Boiler Room schätzt. So steht das Multitalent nicht nur selbst am Brett, sie managt im Alleingang auch das gesamte Drumherum für den Betrieb.

Erfahrungen auf hoher See

Dabei kommen ihr ihre Erfahrungen zu Gute, die sie in fast eineinhalb Jahrzehnten auf den Schiffen der renommierten Crystal Cruise Lines in der ganzen Welt sammeln konnte. »Bei der Eröffnung konnte ich auf acht Jahre Erfahrung zurückgreifen, die ich mit dem Betrieb des Lennox sammlen konnte«, erklärt die dynamische Unternehmerin, »dennoch ist es eine neue Herausforderung eine Bar im Premiumsegment zu konzipieren, denn das (immer noch existierende) Lennox spricht eine jüngeres Publikum an, das vor allem Party machen möchte.« 

Kapitän am Festland

Eigentlich war geplant, dass sich Frau Schiemer wieder im Bereich der Kreuzfahrten engagiert. Da Crystal Cruises nun auch auf der Donau Fahrten im Luxussegment anbietet, lag dieser Gedanke nahe, doch nach kurzer Zeit stellte Claudia Schiemer fest, dass sie inzwischen das Festland bevorzugt. Kapitän in ihrem Cocktailreich zu sein und die Welt der feinen Geschmäcker einem immer größer werdenden Publikum zugänglich zu machen, entspricht ihrer heutigen Stellung einfach mehr. Gepflegte Eigenkreationen zu vernünftigen Preisen anzubieten ist ein Grundpfeiler ihrer Barphilosophie. Und bei den klingenden Namen ihrer Gin & Tonic Varianten, wie etwa »Cinnamon Plum Infusion«, »Pineapple Spiced«, oder »Mint Fever« bekommt man Lust auf den nächsten Drink.

 

Text: Erhard Ruthner